Eine kurze Biographie Prajnaji

 

Am 5. August 1946 wurde Prajnaji in einer kleinen Stadt 'El Maranon' im Dschungel Panamas geboren nahe des Pazifisches Ozeans, wo die Einwohner arme Fischer waren und in frühen Morgenstunden zum Fischen auf das Meer fuhren.

Sie beschreibt ihre erste spirituelle Begegnung mit Gott sehr klar: “Als ich drei Jahre alt war, begegnete ich dem Bewusstsein, dessen 'wer ich wirklich bin'. Von meinem Bauch her gab es Töne der Freude und Lachen. Von innen stieg Lebenskraft in mein Herz auf und umfasste mein ganzes Sein mit einer Art physischen Decke.
Die anderen konnten diese Decke nicht sehen, es war nur eine Reflektion.

Die Brillanz dieser Bewusstheit war in meinem Leben in meinem Gesicht zu sehen.
Meine Mutter erwähnte, dass meine ersten Worte Liebe und Gott waren. Doch niemand hatte mir damals diese Worte DIOS, Amor, Gott oder Liebe beigebracht.”

Im Alter von sechs Jahren wurde ihr auf physischer Ebene das Licht des Bewusstseins offenbart: “Ich sah meinen Körper ohne Angst und mit absoluter Kühnheit vor Gott stehen. Es gab keine Trennung von Gott, keine Dualität - da gab es nur Eins Sein. Mit dem Alter von sieben Jahren hatte ich eine Offenbarung von Jesus. Er zeigte mir den Weg, im Geiste Gottes hier auf Erden zu leben. Er wurde mein Meister. Von diesem Tage an wurde ich mit der Gnade Gottes erfüllt.”

1993 geschah in ihrem Leben eine Veränderung. Gleichwohl sie sich nie mit der indischen Kultur, dem Wissen oder ihrer Tradition vertraut machte, wurde sie nach Indien eingeladen.
“In der ersten Nacht, kam ein alter Mann in Windeln in mein Schlafzimmer gelaufen. Ich dachte es sei einer vom Reinigungspersonal. Er erzählte mir, dass ich zu Papaji gehen müsse, um ihn zu sehen. Jemand brachte mich zu ihm. Bereits am Eingang sah ich ein gerahmtes Bild von dem Mann in Windeln (dem Lendenschurz). Man sagte mir, dass er tot sei und dass sein Name Ramana Maharshi ist.  Bei meiner ersten Begegnung mit Papaji nahm er mich zu seinem Haus und öffnete sein Tagebuch. Dort waren eine Zeichnung von mir und eine Menge Informationen über mein persönliches Leben. Er sagte, er habe auf mich gewartet. Sein Meister Ramana Maharshi hatte ihm Bescheid gesagt, dass ich kommen würde. Er bat mich auch, als seine Tochter zu bleiben, da ich zu rebellisch war, um eine Schülerin zu sein und dass er mich auf die Arbeit in Deutschland vorbereite. Nach dieser Begegnung erfuhr ich 15 Tage Samadhi.”

Seit dieser Zeit begann Prajnaji auf der ganzen Welt Satsang zu geben. “1996  zeigte mir Ramana Maharshi, dass eine Zeit enormer Transformation stattfinden wird und sich ein anderer Zustand des Bewusstseins Raum nehmen werde. Ich sah mich selbst, wie ich mich von einem menschlichen Tornado in totale Stille abwende, und ich lachte.”

Am 15. Oktober 2010 kollabierte Prajnajis Körper, und sie erfuhr starke physische Erkrankung. Für 1 ½ Jahre verschwand die Verbindung zu Gott, Jesus, Mutter Maria, Ramana Maharshi und alles, was mit Bewusstheit und Visionen zu tun hatte.

“Gottes Stimme wurde still. Meine Seele war in einem Verlies physischer und emotionaler Schmerzen. Ich erfuhr menschliches Leid in seiner schlimmsten Form: Hass, Ärger und Wut, Eifersucht und komplette Trennung von Gott. Tod und Leblosigkeit überkamen mich. All das, was 'Prajnaji' war, verschwand. Ich lebte mit der Identifikation mit meinem Körper, als wäre ich in der Hölle gefangen.”

Für 1 ½ Jahre verschwand die erfüllende Liebe, die sie 64 Jahre lang erlebt hatte. “Kein Heiler, kein Doktor konnte mir sagen, was ich hatte. Ich war in einem Zustand totaler Verzweiflung. Ich wusste nicht, wer ich gewesen war und zu wem ich wurde. In meinem schwächsten Moment, als ich dachte, es gäbe kein Ende, sprach Gott zu mir: Du bist wieder hergestellt! Diese Worte waren so stark, dennoch sanft und klar. Der Geist Gottes sagte: Diese Erfahrung, durch die Du gegangen bist, war Dein Herzenswunsch. Du wolltest den Verstand eines Kriminellen kennen lernen, der vergessen hat, wer er ist. Du wolltest den Verstand eines Atheisten kennen lernen, der Gott bestreitet. Du wolltest den Verstand jener verstehen, die verzweifelt nach Gott suchen. Jetzt weißt Du es.”  

                                                                                                    Prajnaji
 

 




Kontakt

Maria Gates

Postfach 5432

79021 Freiburg/Germany


Fax: 0761 3196567

project-rahab@gmx.net

Büro

Tel.: 0761 292 77 13

oder

zwischen 11:00 und 14:00 Uhr

0176/721 853 24


Fax: 0761 3196567

 

orga-prajnaji@gmx.net

 

 

Bankinformation Maria Gates:

 

Commerzbank Freiburg

Kto.-Nr.: 146 849 500

BLZ: 680 400 07



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Maria Gates Impressum